14.01.16 Mut, Freude & Arbeit

Vergangenen November war es wieder einmal soweit: Ich hab meinen ganzen Mut in meine Stimmbänder gepackt und bin zur Audition für „Artus-Excalibur“ gegangen, um für die Rolle der „Morgana“ vorzusingen. Sie ist quasi die „böse Hexe“, die Gegenspielerin von Merlin. Also, für alle Kinder der 80er Jahre, die „Die Hexe und der Zauberer“ ebenso geliebt habe, wie ich … „Morgana“ ist die Charlie’s Angels -Version von Mim! So hab ich sie mir zumindest vorgestellt, als ich mich auf die Audition vorbereitet habe.

Und siehe da, schon ein paar Tage später flatterte die Zusage für die Rolle in meinen Posteingang und seit Anfang dieser Woche ist die Besetzungsliste offiziell und ich darf mein Geheimnis endlich mit euch teilen! 30 seconds dance party und große Freude.

Auch ein bisschen Ehrfurcht – ist jetzt kein Spaziergang diese Partie- aber die Vorfreude, endlich auch Mal „die Böse“ spielen zu dürfen, hat meinen Ehrgeiz geweckt und mich zum Üben motiviert. Also falls jemand fragt, was ich jetzt so mache, wo ich doch weniger unterrichte und sooo viel Zeit habe: Ich entwickle gerade meine ganz persönliche Work-Life-Balance zwischen „Üben“ und „Spaß haben“ und stelle fest, dass Disziplin gar nicht so weh tut, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ganz im Gegenteil, das fühlt sich sogar ziemlich mächtig an, das eigene Leben in die Hände zunehmen und seine Ziele zu verfolgen… Und da haben wir sie schon, die erste Parallele zwischen „Morgana“ und mir, ich bin gespannt, was da sonst noch so daher kommt!

Dieses 2016 wird eine wundervolle Entdeckungsreise! Schön, dass ihr mit dabei seid!


Weitere Infos: Felsenbühne Staatz
Fotocredit: Roman Baumgartner, 2015