Ich bin Musikerin. Mein Instrument ist die Stimme. Mein Beruf ist irgendwie alles, was damit zu tun hat. Und ich liebe es! Das ist eigentlich auch schon alles, was es mit Worten über mich zu sagen gibt. Alles andere muss man selber hören und darf man selber denken.

Und weil Bilder bekanntlich mehr sagen als 1000 Worte, gibt’s meine beruflichen Highlights der letzten Jahre als Bildgeschichte:

BIOGRAPHIE Regina Mallinger, 2015

Nach meiner Reifeprüfung am Wirtschaftskundlichen Realgymnasium Wels im Jahr 2003 habe ich ein Jahr Sozialwirtschaft an der Johannes Kepler Universität Linz studiert und nebenbei erste Gehversuch in semiprofessionellen Musicalproduktionen und Jazzbands gemacht, bevor mein Herz sich endgültig für die Musik entschieden hat. 2008 habe ich an der Anton Bruckner Privatuniversität im Hauptfach Jazzgesang und dem Schwerpunkt Gruppenstimmbildung mit Auszeichnung diplomiert.

Seither teilt sich mein Arbeitsfeld in meine pädagogische Tätigkeit am Landesmusikschulwerk Oberösterreich mit derzeitiger Fixstelle an der Landesmusikschule Vöcklabruck und in meine freischaffende Tätigkeit als Sängerin auf.

In diesen Jahren konnte ich in vielen unterschiedlichen Rollen auf der Bühne stehen: Als Solistin gemeinsam mit Marianne Mendt, der Brassband Oberösterreich oder im Dancing Stars Orchester, als Backgroundsängerin von Norbert Schneider (2011), Conchita Wurst (2012)Natália Kelly (Eurovision Songcontest 2013) oder Monika Ballwein (Donauinselfest 2014); mit meiner Galaband glamRose oder eben tatsächlich in Musicalrollen als „Edith Schiele“ in „Egon Schiele – das Musical“ bei den Festspielen Gutenstein (2011) oder als „Helene Klimt“ in „Gustav Klimt – das Musical“ im Künstlerhaus Wien (2012). Mein letztes Musicalengagement durfte ich in der weiblichen Hauptrolle der „Nancy“ in „Oliver Twist“ beim Musicalsommer Bad Leonfelden und der Wiederaufnahme im Stadttheater Bad Hall zelebrieren (2014).

Ab 2007 war ich außerdem hauptsächlich als Lead-Sängerin und Songwriterin für meine Band „Beatcollective“ aktiv. Zuletzt habe ich sogar einen Großteil des Managements übernommen, bevor wir uns im Herbst 2013 einstimmig für die Auflösung der Band entschieden haben. Seither trete ich  Solo mit meinen Songs auf, nur ich und mein Klavier auf einer Bühne. Und seit dem Frühjahr 2014 bin ich ein stolzer Teil des der Band „Royal Playground“ und freue mich, dort meine jazzige, kompositorische und improvisatorische Seite nach langer Zeit wieder aufleben zu lassen.

Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen des in Wien stattfindenden Eurovision Songcontests. Zunächst hat mich der ORF für mehrere Vorentscheidungs-Sendungen als Backgroundsängerin engagiert und ich durfte mit aufstrebenden österreichischen & internationalen KünstlerInnen wie Folkshilfe, Zoé oder The BossHoss zusammenarbeiten. „The Makemakes“ haben sich schließlich als Teilnehmer für Österreich hervorgetan und mich somit auch für das Finale am 23. Mai in der Wiener Stadthalle ins Boot geholt. Auf deren Promotion-Tour durch Österreich bin ich zum ersten Mal in meiner Karriere in der Doppelfunktion Keyboards & Sängerin auf die Bühne gegangen. In meinem Engagement als „Eurovision Stand In“ für „Marvin Dietmann Professional“, habe ich wochenlang auf der Stadthallen-Bühne unbezahlbare Erfahrungen vor und hinter der Kamera gesammelt.

Im Spätsommer stand ich als Solistin der Kinderklangwolke „V.I.N.G“ auf der großen Open-Air Bühne vor dem Brucknerhaus Linz und trat mit „Royal Playground“ im Linzer Musiktheater auf.

Nach diesem turbulenten und arbeitsreichen Jahr freue ich mich auf einen etwas ruhigeren Herbst, der ganz im Zeichen meiner eigenen kreativen und schöpferischen Arbeit stehen soll, damit es 2016 dann ordentlich was zu präsentieren gibt!

BIOGRAPHIE Regina Mallinger, 2015