26.10.14 Geschenke

Die schönsten Geschenke macht man sich manchmal einfach selbst.Unter diesem Motto habe ich mir an diesem Wochenende einen großen Traum erfüllt: Mein neuer Mitbewohner an meinem Kreativ-Arbeitsplatz heißt Kurzweil Forte 88 und ist – wie man sich in Fachzeitschriften und Insiderkreisen erzählt – momentan eines der heißesten Eisen im Stagepiano-Feuer.

Regina Mallinger Kurzweil Forte 88

Nun, Fachzeitschriften gehen meistens spurlos an mir vorüber und zu den Insiderkreisen kann ich mich am Klaviersektor wirklich nicht zählen, aber meine Intuition hat mich diesem Wunderwuzzi vorgestellt und meine kreative Spielwiese ist augenblicklich erblüht. Ich konnte also gar nicht anders, als quasi rund um die Uhr zu fantasieren, wie es wäre, dieses Teil zu besitzen. Bis ich irgendwann einfach aus dem Bauch heraus entschieden habe, dass mit diesem neuen Begleiter ein neues Kapitel meiner Kreativität anbrechen wird und es quasi als Sabotage-Akt zu verstehen wäre, mich dieser Möglichkeit zu berauben. Lange Rede kurzer Sinn: „No guts, no glory“ oder, wie es auch so schön heißt: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“