10.02.15 Interview

Mein Telefon läutet. Am anderen Ende die sympathische Redakteurin Petra Lehner von ORF Oberösterreich. Sie bittet mich um ein Interview zu ihrer Serie „Menschen aus Oberösterreich“. Ich muss lachen. Das gibt mir einen Moment Zeit, um zu verstehen, was da gerade passiert.

Schon als kleines Mädchen hab ich mir manchmal vorgestellt, bei „Frühstück bei mir“ oder einer ähnlichen Talkrunde eingeladen zu sein und zu erzählen, wie alles begann. Die Realität als Künstlerin hat sich eher dahin entwickelt, dass ich selbst bei Medien, beim Radio oder TV – je nach Wichtigkeit des Projekts – locker anfrage bis dringlich bitte, mein neues Album, anstehende Konzerttermine oder andere wichtige Ereignisse im Berufsleben ankündigen und so laut wie möglich verkünden zu dürfen. Das klappt viel seltener, als ich mir das in meinem Prinzessinnentraum vorgestellt hab. Aber es ist okay. Und man findet eben andere Wege, sein Publikum zu erreichen.

Und gerade deshalb war ich heute am frühen Morgen dann so von den Socken, als ich dieses Telefoninterview geben durfte. Weil sich der Spieß umgedreht hat. Und weil ich nicht ein Produkt meines künstlerischen Schaffens verkaufen wollte sondern weil eine Redakteurin eine Story über mich – ja über mich als Mensch aus Oberösterreich – für ihre Sendung machen wollte. Das fühlt sich ganz schön super an, kann ich euch sagen. Prinzessin für einen Tag.

Dieses königliche Gefühl hält hoffentlich bis kommenden Montag an und inspiriert mich, wenn Philippine Duchateau und ich mit „Royal Playground“ endlich ein paar unserer Songs aufnehmen, bevor wir am 1. März beim Jazzweekend in der Ladesgalerie Linz auftreten.

So! Ich setz mir jetzt mein imaginäres Krönchen auf und geh stolz erhobenen Hauptes wieder in die Schule unterrichten. Zwei Leben, wie sie so schön sagte und wie ihr hier nachhören könnt:

PS: Dieses wunderschöne Foto hat übrigens der offensichtlich vielseitig begabte Schlagzeuger Roman Baumgartner von mir gemacht. Hurra!